Beschwerden oder Schmerzen können die Lebensqualität stark beeinflussen. Hier lesen Sie, bei welchen Beschwerden oder Symptomen Rolfing® helfen könnte.

Rolfing®

hat sich bei einer großen Anzahl von Beschwerden als hilfreich bewährt, zum Beispiel bei:


  • chronischen Rückenschmerzen
  • Bandscheibenproblemen
  • chronischen Verspannungen
  • Muskelschmerzen
  • Arm- und Nackenproblemen
  • Gelenkproblemen
  • Schonhaltungen
  • Spätfolgen aus Unfällen oder Operationen
  • Schmerzen im Becken oder der Hüfte
  • Bewegungseinschränkungen
  • Stress in Ihrem Körper in Form von Verspannungen
  • Spannungskopfschmerzen
  • Gleichgewichtsproblemen
  • wiederkehrenden Hexenschüssen
  • Problemen mit Kiefergelenksfunktionen


All diese Symptome und noch einige mehr können durch Probleme im Fasziensystem entstehen.  

Rolfing®, eine der ältesten Faszientherapien, kann eine sehr wirksame Lösung sein, weil bei der Behandlung nicht nur der vom Symptom betroffene Körperteil, sondern der gesamte Körper im Fokus steht. 

Beispiele aus dem Alltag:

  • Sie können nicht länger ohne Rückenlehne aufrecht sitzen? Verspannungen und Schmerzen sind die Folge.
  • Wenn Sie länger stehen, stellen sich Schmerzen an verschiedenen Körperteilen ein. Vor allem im Rücken.
  • Bei längerem Gehen oder Stehen schmerzen die Füße.
  • Beim Autofahren treten nach längerem Fahren starke Verspannungen oder sogar Schmerzen auf.
  • Beim Einparken können Sie sich nicht frei drehen, um nach hinten zu schauen.
  • Beim Lastenheben entstehen im unteren Rücken Schmerzen oder immer wieder ein Hexenschuss.
  • Beim Strümpfe anziehen, auf einem Bein stehend, können Sie das andere Bein nicht hoch genug anziehen, um den Strumpf über den Fuß zu ziehen.
  • Das Atmen fällt Ihnen schwer, der Brustkorb fühlt sich eingeengt an.
  • Im Spiegelbild sehen Sie, dass Ihre Schultern ungleich hoch sind.
  • Sie tragen den Kopf vor Ihrem Körper.
  • Ihnen fällt auf, dass Ihr Rücken immer runder wird.
  •  Sie fühlen sich unbeweglicher als früher.

Wer kommt zum Rolfing®?

Erstens sind diejenigen angesprochen, die unter chronischen Beschwerden und Schmerzen leiden. Wenn Beschwerden z.B. durch langwierige, einseitige Belastungen entstehen, dann baut sich das Fasziensystem, entsprechend der Belastungen, um und der Körper gerät leicht aus dem Gleichgewicht. Hier kann Rolfing® mit seinem ganzheitlichen Blick auf das ganze Fasziensystem und durch eine gezielte Behandlung Spannungen lösen und für Erleichterung sorgen.


Zweitens gibt es das klassische Rolfing®, die 10er-Serie. Hier wird grundsätzlich an Ihrer "Form" und Ihrer Körperhaltung gearbeitet, immer unter dem Aspekt, wie gut Ihr Köper mit der Schwerkraft zurecht kommt. Jeder hat schon irgendwie eine Vorstellung davon, dass ein aus dem Lot geratener Körper mit enorm viel Kraft aufrecht gehalten werden muss. Ziel ist es, den Körper wieder ins Lot zu bringen, um eine schmerzlose und leichte Aufrichtung zu ermöglichen.


Drittens kommen auch Menschen zum  

Rolfing®, die schon Erfahrungen mit Körperarbeit haben und z.B. die 10er-Serie absolviert oder andere Körperarbeiten erfahren haben. Sie wünschen eine Wiederauffrischung, eine regelmäßige "Inspektion" ihres Köpers als Maßnahme der Prävention.