Mein Weg zum Rolfing®:

Nach dem Abitur entschied ich mich beruflich für eine kaufmännische Laufbahn und arbeitete als Immobilienfachwirt.

Als ich etwas über 30 Jahre alt war, nahm ich zum ersten Mal bewusst Schmerzen in meinem Rücken und Nacken wahr. Ich lebte in Frankfurt/Main und arbeitete schon seit vielen Jahren als „Büromensch“ überwiegend sitzend, entweder auf dem Stuhl oder im Auto. Konsultierte Ärzte fanden nichts Konkretes, keine Schäden oder Erkrankungen, auf die die Schmerzen zurückgeführt werden konnten. Ich hörte auch immer wieder, dass etwa ab dem 40. Lebensjahr Schmerzen zunehmen und dass das zum Altern gehört. 

Ich habe verschiedene Therapieformen und Methoden ausprobiert. Einige haben mir etwas geholfen und Symptome gelindert, aber nichts war von Dauer. Dann aber hatte ich das Glück, dass mir Rolfing® empfohlen wurde, und so bekam ich 2002 meine erste Rolfing®-Behandlung, weitere folgten. Meine Veränderungen waren sicht- und spürbar und meine Schmerzen verschwanden, nicht sofort, aber stetig und dann dauerhaft. Ich wurde beweglicher, lebendiger und körperlich belastbarer.

Heute habe ich schon lange keine dieser Beschwerden von damals mehr. Mein neues Körpergefühl hat auch dazu geführt, dass ich als ehemals unsportlicher Mensch mich nun sehr regelmäßig sportlich betätige. Im Sommer fahre ich viel Rennrad, im Winter gehe ich Langlaufen oder Skitouren.

Rolfing® beruflich zu praktizieren ist selten ein Berufswunsch, den man in jungen Jahren verfolgt. So auch bei mir. Ich habe am eigenen Leib erfahren, welche Einschränkungen der Lebensqualität mit Beschwerden und Schmerzen im Bewegungsapparat einher gehen können, und ich kenne das befreiende Gefühl, wenn die Beschwerden weniger werden und sogar verschwinden.  


Diese positiven Erfahrungen mit Rolfing® haben mich derart fasziniert, dass ich einige Jahre nach meinen eigenen Behandlungserfahrungen selbst die Rolfing®-Methode erlernte (Ausbildung bei: European ROLFING® Association) und seitdem in Amerang als zertifizierter  

Rolfer® praktiziere.

Zusätzlich habe ich erfolgreich die Heilpraktikerprüfung absolviert.

Meine Arbeit:

 Ich arbeite nach folgenden Grundprinzipien:

  • Der Körper ist als Einheit zu sehen. Veränderungen an einer Stelle können sich auf das ganze System auswirken.
  • Faszien sind ein dreidimensionales Netz, das dem Körper seine Form gibt und Faszien sind formbar.
  • Die Schwerkraft wirkt permanent auf den Körper ein und wir bewegen uns immer in dieser Kraft.


Mein Ziel als Rolfer® ist es, Ihnen dabei zu helfen, sich frei und entspannt zu bewegen, und Ihren Körper dabei zu unterstützen, sich mühelos aufzurichten. Die dazu benötigte Leichtigkeit ist nur möglich, wenn die Körperstruktur nach der Schwerkraft ausgerichtet und um eine zentrale vertikale Achse organisiert ist. Wenn sich Ihr Körper dieser aufrechten Haltung annähert, werden Sie weniger Anstrengung benötigen, sich zu bewegen oder einfach zu stehen.
 

Auf der Grundlage der Informationen, die Sie mir geben, und einer Analyse Ihrer Körperstruktur entwickle ich eine Strategie, um die primäre Einschränkung in Ihrem Körper sowie die Kompensationen, die Ihr Körper annehmen musste, anzugehen. 
 
Mit meinen Händen löse ich die in den Faszien festgehaltenen Kontraktionen auf, wobei ich einige Bereiche stärker als andere oder von einer Seite zur anderen unterschiedlich bearbeite, um Ihre vertikale Ausrichtung wiederherzustellen. 

In dem Maße, in dem Bewegung und Leichtigkeit in festgefahrene Bereiche Ihres Körpers zurückkehren, werden Sie mehr Kraft, Energie und Freiheit erfahren. Sie können sich auch über Schmerzlinderung, bessere körperliche Leistungsfähigkeit und Steigerung der Lebensqualität freuen. 

Aufrecht, beweglich, schmerzfrei leben ist für mich als  

zertifizierter Rolfer® ein ganzheitlicher Ansatz für Körper, Geist und Seele und ich freue mich darauf, meine Erfahrungen an Sie weiterzugeben.